A  A+  A++  |  FAQ  |  Sitemap

Fachartikel

Kombinationsanalgetika sind die häufigste Ursache von Medikamenten-induzierten Kopfschmerzen

Die Daten von 160 nacheinander in eine Spezialklinik aufgenommenen Migräne-Patienten mit Kopfschmerzen in der Folge einer übermäßigen Einnahme von Schmerzmitteln wurden analysiert.
110 dieser Patienten hatten Kombinationspräparate eingenommen. In 37 Fällen hatte der Fehlgebrauch von Triptanen zu Kopfschmerzen geführt, bei 11 Patienten wurden Opioide als Ursache eingestuft. Die alleinige Anwendung von Paracetamol oder Ibuprofen konnte nur jeweils in einem Fall mit dieser Art von Kopfschmerzen in Verbindung gebracht werden.
Es zeigt sich somit ganz deutlich, daß der Fehlgebrauch von Kombinationsanalgetika der häufigste Grund für die Entwicklung eines Medikamenten-induzierten Kopfschmerzes darstellt.
Belastend ist dabei auch das Ergebnis, daß die Kopfschmerzen beim Entzug der Kombinationsmittel besonders intensiv wahrgenommen wurden.

Jeder Patient sollte sich bei der Selbstversorgung mit Kopfschmerzmitteln beim behandelnden Arzt gründlich über Zusammensetzung und Nebenwirkungspotential informieren. Kombinationspräparate sollten in jedem Fall vermieden werden.

Quelle: H. Göbel et al., Der Schmerz (Suppl 1) 2003: S. 90

2003, Autor: H. Göbel et al., Der Schmerz

© 2018 Copyright by Schmerzzentrum Frankfurt  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Kontakt  |  Notfall