A  A+  A++  |  FAQ  |  Sitemap

Fachartikel

Schmerztherapie in der Geburtshilfe

Um den aktuellen Stand der schmerztherapeutischen Verfahren zur vaginalen Entbindung in den Kreißsälen der Bundesrepublik zu erfassen, wurde im Jahre 2003 eine große Umfrage (Fragebögen mit 22 Punkten) an Krankenhäuser mit Abteilungen für Geburtshilfe und Anästhesiologie durchgeführt.
Es wurden die Daten von fast 300 000 Geburten ausgewertet.
Bei Anwendung von Schmerzpräparaten werden hauptsächlich Opioide (i.v. oder i.m.) eingesetzt. 80% der Krankenhäuser führen eine Lokalanästhesie durch, die von den Geburtshelfern vorgenommen wird.
98% der Krankenhäuser bieten die Möglichkeit einer Periduralanästhesie an, für die Anästhesisten zur Verfügung stehen. Hierbei erfolgt in den meisten Fällen die Anwendung der Präparate kontinuierlich, teilweise auch Patienten-kontrolliert.

Insgesamt bestehen in den Kreißsälen - besonders durch die immer häufigere Beteiligung der Anästhesisten - ausreichende Möglichkeiten für eine angemessene Schmerztherapie unter der Geburt.

Quelle: T. Meuser et al. Deutscher Schmerzkongreß, Münster 2003

2003, Autor: Deutscher Schmerzkongreß

© 2018 Copyright by Schmerzzentrum Frankfurt  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Kontakt  |  Notfall