A  A+  A++  |  FAQ  |  Sitemap

Fachartikel

Rückenschmerzen bei Kindern

Rückenschmerzen bei Kindern vor der Pubertät sind selten und meist auf ernsthafte zugrunde liegende Erkrankungen zurückzuführen.

Bei Kindern ab dem Pubertätsalter werden Rückenschmerzen in einer Häufigkeit von ca. 13% registriert, die aber in sehr vielen Fällen durch Sportunfälle (Muskel-, Bänderverletzungen) ausgelöst werden und meist als weniger ernsthaft angesehen werden können.
Entscheidend für die Prognose der jungen Patienten ist eine rechtzeitige fundierte Diagnostik. Hierbei sind zunächst die Vorgeschichte (Anamnese) und die physikalischen Untersuchungsergebnisse zu berücksichtigen. Auch für die Eltern ist es wichtig, daß sie - vor allem bei den jüngeren Kindern - auf Folgendes achten:
Beginn der Beschwerden vor dem 5. Lebensjahr, Einschränkung der Körperfunktionen mit Verzicht auf Spiele, Sport etc., anhaltende Beschwerden über mehr als 4 Wochen, Fieber, Veränderungen der Körperhaltung, um die Schmerzen zu vermeiden, Bewegungseinschränkungen.
Unter diesen Umständen sollte mit dem Arzt eine umfangreiche Untersuchungsserie inklusive Labor und bildgebender Verfahren (Röntgen, Computer-Tomographie) vereinbart werden.
Auf diese Weise können Infektionen, schwere Verletzungen, Stoffwechselstörungen, Tumore, Autoimmun-Krankheiten und vererbte neurologische Erkrankungen festgestellt und gezielt behandelt werden.
Es kann davon ausgegangen werden, daß die Rückenschmerzen nach sportlichen Unfällen, die sich auf Muskeln und Bänder beziehen, unter lokaler Schmerzbehandlung bzw. durch den kurzfristigen Einsatz nicht-steroidaler Entzündungshemmer (z.B. Ibuprofen, Diclofenac) innerhalb von 4 Wochen vorübergehen.

Quelle: M. P. D'Alessandro: Virtual Children´s Hospital 2004

2004, Autor: Virtual Children's Hospital

© 2018 Copyright by Schmerzzentrum Frankfurt  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Kontakt  |  Notfall