A  A+  A++  |  FAQ  |  Sitemap

Fachartikel

Akupunktur bei Koloskopie

Zur frühzeitigen Erkennung von pathologischen Veränderungen im Darm und damit zur Krebsvorsorge wird eine Koloskopie (Darmspiegelung) vorgenommen. Für Frauen und Männer über 50 Jahre werden die Kosten dieser Untersuchung von den Kassen getragen. Viele Patienten befürchten Schmerzen und Unannehmlichkeiten, was in einem Teil der Fälle auch berechtigt ist. Dementsprechend werden diesen Patienten Beruhigungsmittel (Sedativa) vor und während des Eingriffs intravenös verabreicht. Diese Sedation kann jedoch mit unerwünschten Begleiteffekten verbunden sein, so daß für die Patienten eine längere Nachbeobachtungszeit benötigt wird.
Bei einer Untersuchung konnte nun festgestellt werden, daß Patienten, die 20 Minuten vor und während einer Koloskopie eine Akupunktur-Behandlung erhielten, viel seltener Schmerzen und unangenehme Reaktionen erlebten.
Nur 30% der Patienten, die eine Akupunktur erhalten hatten, benötigten noch die zusätzliche Infusion eines Beruhigungsmittels. Auch die Schmerzintensität war in der Akupunktur-Gruppe geringer als in der Vergleichsgruppe ohne Akupunktur.

Quelle: Deutsche Akademie für Akupunktur und Aurikulomedizin, Pressemitteilung 15.01.2004

2004, Autor: Deutsche Akademie für Akupunktur und Aurikulomedizin

© 2018 Copyright by Schmerzzentrum Frankfurt  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Kontakt  |  Notfall