A  A+  A++  |  FAQ  |  Sitemap

Fachartikel

Grundzüge der Behandlung in der ambulanten Schmerzmedizin/Speziellen Schmerztherapie

Bevor die Prinzipien der Behandlung chronischer Schmerzen dargestellt werden, ist es wichtig, die wesentlichen Gesichtspunkte bei der Entstehung chronischer Schmerzen bzw. der chronischen Schmerzkrankheit kurz zusammenfassend darzulegen:

Akute Schmerzen haben aufgrund ihrer Warnfunktion rasche Abwehr- und Verhütungsreaktionen zur Folge und sind daher entwicklungsgeschichtlich ein sinnvoller Schutzmechanismus des menschlichen Körpers. Im Gegensatz zum akuten Schmerz haben jedoch anhaltende chronische Schmerzzustände (spätestens, wenn ein Schmerz länger als sechs Monate andauert) keine erkennbare physiologische Schutzfunktion mehr; aus dem akuten Schmerz hat sich im Rahmen der sogenannten Schmerzchronifizierung (Vorgänge, die sowohl in der Körperperipherie als auch im zentralen Nervensystem ablaufen) eine chronische Schmerzkrankheit entwickelt. Die chronische Schmerzkrankheit ist eine eigenständige Erkrankung (Schmerzerkrankung), mit deren Manifestation auch ein sogenanntes „Schmerzgedächtnis“ entstehen kann.

Aus dem bisher Ausgeführten wird deutlich, daß das Zusammenspiel komplexer Mechanismen auf unterschiedlichen Ebenen im Körper zur Ausbildung einer chronischen Schmerzkrankheit beiträgt. Dieses komplexe Geschehen führt auch dazu, daß für die Behandlung chronischer Schmerzen die nachfolgend aufgeführten Therapieprinzipien von enormer Wichtigkeit sind.

Lesen Sie den vollständigen Artikel auf yourFirstmedicus

2014, Autor: Dr. med. Hubert Miles

© 2018 Copyright by Schmerzzentrum Frankfurt  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Kontakt  |  Notfall