A  A+  A++  |  FAQ  |  Sitemap

Schmerzen der Brustwirbelsäule bzw. des Brustkorbs

Schmerzen bei Blockierungen der Wirbelgelenke durch Fehlhaltung, Muskelverspannungen, Mangeldurchblutung, Entzündungen der Eingeweide, Bewegungsmangel, Osteoporose, Brustoperationen, Knochenbrüche, Zoster-Infektion bzw. Neuralgie nach Zosterinfektion etc.
Es muß abgeklärt werden, inwieweit eine koronare Herzerkrankung mit oder ohne Angina pectoris beteiligt ist, die vorrangig vom Kardiologen behandelt werden muß.

Behandlungsmethoden

In Abhängigkeit von der Diagnose: medikamentöse Schmerzbehandlung mit Metamizol, Opioiden, NSAR.
Bei akuter Schmerzsituation führen lokale Infiltrationen mit Lokalanästhetika zu guten Erfolgen. Bei chronischen Schmerzen werden Neuromodulationsverfahren durchgeführt. Hierzu gehören die Rückenmarkstimulation und die Rückenmarks-nahe Applikation von Medikamenten.
Nicht-medikamentös werden Übungen zum Muskel-Training und zum Ausdauertraining (walking) durchgeführt. Auch Atemgymnastik erweist sich als sinnvoll. Progressive Relaxation, autogenes Training, Biofeedback und Hypnose gehören ebenfalls zu den bewährten Therapieprinzipien.

© 2018 Copyright by Schmerzzentrum Frankfurt  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Kontakt  |  Notfall