A  A+  A++  |  FAQ  |  Sitemap

Magen-Darm-Geschwüre (viszerale Schmerzen)

Typisch für Geschwüre im Magen (15%) und im Zwölffingerdarm (85%) sind der Oberbauch-Schmerz, vor allem morgens (Nüchtern-Schmerz), sowie Schmerzen auch im Nabelbereich.
Als Ursache gilt heute in 90% der Fälle eine Infektion mit Helicobacter pylori. Hinzu kommen oft eine Überproduktion von Magensäure und äußerlich zugefügte Schädigungen durch Alkohol und Medikamente, besonders NSAR. In den meisten Fällen ist eine Krankenhauseinweisung nicht erforderlich.
Gefährlich ist, daß Geschwüre im Magen oder im Zwölffinger-Darm bluten und durchbrechen können, was eine Notoperation erforderlich machen kann.

Behandlungsmethoden

Sofern die Infektion mit Helicobacter pylori nachgewiesen werden konnte, muß eine kombinierte Behandlung mit Antibiotika und einem Protonenpumpen-Hemmer eingeleitet werden.
Bei negativem Befund genügt die Behandlung nur mit den Protonenpumpen-Hemmern.
Falls der Patient auf seine Rheuma-Therapie mit NSAR angewiesen ist, sollte der Protonenpumpen-Hemmer langfristig eingenommen werden.
Operative Eingriffe sind - außer bei Komplikationen (Blutung, Perforation) - nur selten notwendig.

© 2018 Copyright by Schmerzzentrum Frankfurt  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Kontakt  |  Notfall