A  A+  A++  |  FAQ  |  Sitemap

Trigeminus-Neuralgie

Die Trigeminus-Neuralgie, der "typische" Gesichtsschmerz, auch unter dem Namen "Tic douloureux" (schmerzhaftes Zucken) bekannt, ist ein besonders heimtückischer Gesichtsschmerz. Er tritt ohne erkennbare Ursache auf. Schon durch harmlose Stimulationen, wie leichte Berührungsreize beim Waschen, Zähneputzen, Kauen oder Sprechen können die Schmerzattacken ausgelöst werden. Der Schmerz ist so stark, daß die Betroffenen die Nahrung verweigern und nicht zu sprechen wagen. Die Schmerzen beginnen blitzartig und einseitig mit hoher Intensität und dauern meist nur wenige Sekunden bis höchstens 2 Minuten. Ein Dauerschmerz kann durch mehrere Attacken hintereinander vorgetäuscht werden.
Die Erkrankung tritt meistens in mittleren Lebensjahren und öfter bei Frauen als bei Männern (3:2) auf. Der Gipfel der Häufigkeit liegt jedoch in der 7. und 8. Lebensdekade.

Behandlungsmethoden

Vor Beginn der Behandlung müssen Gesichtsschmerzen anderer Ursachen ausgeschlossen werden ("atypischer" Gesichtsschmerz). In der Behandlung, die als Prophylaxe angesehen werden muß, stehen Medikamente (Mittel gegen Epilepsie, starke Schmerzmittel) ganz im Vordergrund, daneben können Opioide, therapeutische Lokalanästhesie, Akupunktur und - in besonderen Fällen auch - neurochirurgische Verfahren nützlich sein.

© 2018 Copyright by Schmerzzentrum Frankfurt  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Kontakt  |  Notfall