A  A+  A++  |  FAQ  |  Sitemap

Hämatogene Oxidationstherapie (HOT) - Sauerstoff-Blutwäsche

HOT ist eine "Sauerstoff-Blutwäsche" zur Verminderung zirkulierender Schmerzstoffe, zur Stärkung der körpereigenen Immunabwehr und zur Durchblutungsförderung.

Bei HOT handelt es sich um ein biologisches, gut verträgliches Heilverfahren, das auf schonende Weise in die biologischen Prozesse des Körpers eingreift.
Bei diesem Verfahren wird unter sterilen Bedingungen eine mittlere Menge Patientenblut in einem externen System mit Sauerstoff angereichert, mit einem speziellen UV-Spektrum bestrahlt und anschließend dem Kreislauf wieder zugeführt. Blutbildung, Kreislauf, und Blutflußeigenschaften werden gefördert, das Immunsystem wird gestärkt, schmerzauslösende Stoffwechselprodukte werden inaktiviert.

Anwendungsgebiete

  • Immunabwehrschwäche
  • Durchblutungsstörungen (Herz, Gehirn, periphere Gefäße)
  • chronische Schmerzen, besonders Neuropathien
  • Rheuma
  • Arthrose
  • Migräne

Behandlungsdauer

Der Therapiebedarf richtet sich nach dem Erkrankungsbild des Patienten. In der Regel ist beim ersten Therapiedurchgang eine zwölfmalige Behandlung empfehlenswert.

Bemerkungen

HOT ist insbesondere bei Erkrankungen empfehlenswert, bei denen eine Eigenblutbehandlung nicht ausreichend wirksam war.

© 2018 Copyright by Schmerzzentrum Frankfurt  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Kontakt  |  Notfall