A  A+  A++  |  FAQ  |  Sitemap

Transkranielle Gleichstromstimulation (tDCS)

Mit dieser neuen Therapiemethode können chronische Schmerzen, Depressionen, Bewegungsstörungen sowie kognitive Defizite behandelt werden. Insbesondere für den sogenannten zentralen neuropathischen Schmerz nach Schädigung im zentralen Nervensystem ( Schlaganfall, Rückenmarksverletzungen) ist es eine neuartige schmerzreduzierte Methode.

Die transkranielle Gleichstromstimulation ist eine schmerzfreie und nebenwirkungsarme Behandlungsmethode. Eine Behandlung dauert in Abhängigkeit des Störungsbildes ca. 20-30 Minuten. Allerdings sind mehrere Sitzungen erforderlich um langfristige Erfolge zu erzielen. Neben der Schmerztherapie wird dieses Therapieverfahren auch im Rahmen von Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie und auch Psychotherapie eingesetzt. So ist es auch möglich, in Kombination aus tDCS und Standardtherapie Therapieziele schneller und besser zu erreichen und auch nachhaltige Effekte zu erzielen. Durch den applizierten schwachen Strom wird die Erregbarkeit von Nervenzellen im Gehirn beeinflusst und reguliert; bei mehrmaliger Anwendung verlängert sich dieser Effekt. Mit tDCS kann so, zusätzlich zur stimmungsaufhellenden Wirkung, die Verarbeitung von Aufgaben und Schmerzsignalen im Gehirn verbessert werden. Über zwei auf der Kopfhaut angebrachten Elektroden wird das Gehirn mit schwachem Strom beeinflusst; der Strom erhöht oder verringert die Aktivität bestimmter Gehirnareale, die in ihrer Funktion gestört sind. Der Strom ist kaum spürbar, allenfalls ein leichtes Kribbeln oder Kitzeln auf der Kopfhaut wird registriert.

Anwendungsgebiete

  • chronischer neuropathischer Schmerz
  • chronischer Schmerz allgemein
  • Depressionen
  • kognitive Defizite nach Apoplex
  • Bewegungsdefizite nach Apoplex
  • chronische Migräne

Behandlungsdauer

Für den ersten Behandlungserfolg sind mindestens 10 Behandlungen nötig. Die Behandlungsdauer beträgt 20-30 min/Therapieeinheit

© 2018 Copyright by Schmerzzentrum Frankfurt  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Kontakt  |  Notfall